Versicherungszentrum.de Lexikon


ÜBERVERSICHERUNG

Zu hohe Versicherungssumme? Doppelt versichert?

Immer wieder werden Versicherungen abgeschlossen, ohne dass sich die Versicherten wirklich Gedanken über den Sinn und Zweck der abgeschlossenen Versicherung machen. Häufig kommt es dann zu einer so genannten Überversicherung oder auch Doppelversicherung.

Der Begriff Überversicherung kommt aus dem privaten Versicherungsrecht. Als Überversicherung werden Versicherungen bezeichnet, bei denen mehrere Versicherungen ein und dasselbe Risiko absichern.

Häufig kommt es im Schadensfall dabei zu Übersteigerung des Versicherungswertes. In solch einem Fall haften die Versicherungsunternehmen nur bis zu der Höhe des Schadens. Bei der Überversicherung handelt es sich genau um solche Sachversicherungen, bei denen die Versicherungssumme höher ist als der eigentliche Versicherungswert. In einem solchen Fall bezahlt der Versicherte zu viele Beiträge, für die er aber keinen Leistungsgegenwert erhält bzw. erhalten kann.

 
Zu viel versichert?

Zu viel versichert? ( h_lunke / Fotolia)

Betrügerische Absichten?!

Etwas weiter hergeholt könnten die Versicherungsgesellschaften dem Versicherten betrügerische Absicht unterstellen. So kann eine Überversicherung immer dann strafbar gehandelt werden, wenn dem Versicherungsnehmer unterstellt wird, den Vertrag abgeschlossen zu haben um sich einen Vermögensvorteil zu verschaffen. In solch einem Fall könnte die Versicherungsgesellschaft sogar von ihrem Vertrag zurücktreten und der Versicherte würde ohne jegliche Entschädigung dastehen. Anders ist es bei Versicherungen wie der Rentenversicherung, Lebensversicherung und ähnlichen Versicherungen. Hier ist einer Doppelversicherung oder auch Überversicherung völlig legal und zulässig.

Um eine solche Überversicherung zu vermeiden sollte sich der Versicherte zunächst noch einmal seine bisherigen Versicherungsunterlagen anschauen und genau prüfen, ob die jeweilige Leistung nicht irgendwo anders schon versichert wurde und ob diese Versicherung wirklich vonnöten ist. Wichtig ist dabei immer, die großen Risiken zuerst abzusichern. Das sind unter anderem der eigene Tod und somit eine Lebensversicherung. Desweiteren ist auch für den Arbeitnehmer eine Berufsunfähigkeitsversicherung ggf. ein Muss, da ohne geregeltes Einkommen schnell das finanzielle Aus einer Familie drohen kann, wenn es z.B. nur einen Verdiener in der Familie gibt.

Besonders Versicherungen, die den Haushalt betreffen, führen die Versicherten oft in eine Überversicherung. Oftmals erkennen viele Versicherte auf den ersten Blick gar nicht die Leistungen, die ihre Versicherung beinhaltet und können dadurch schnell in eine Überversicherung geraten. Im Zweifelsfall sollte deshalb immer ein unabhängiger Berater hinzugezogen werden, der sich mit Versicherungen auskennt. (07.07.2008)


Todesfallleistung |
 
Unterversicherung - Versicherungssumme zu gering



Sie sind hier: Versicherungszentrum.de Lexikon


Versicherungszentrum.de

Versicherungszentrum.de informiert rund um das Thema Versicherung


Lexikon
NAVIGATION: VERSICHERUNG ARTEN, Versicherungszentrum.de


>>>  ZUR STARTSEITE  <<<


Impressum & Datenschutz
Ende Navigation mit allen Versicherungen